Du hast Lust bei uns mitzumachen?
Dein Traumjob ist „Irgendwas mit Essen“?

Ausbildung Restaurant- und Veranstaltungsgastronomie

KOCH (M/W/D)

Ferienjobs

Deine zukünftigen Kollegen/innen

Ausbildung zum Fachmann/ zur Fachfrau für Restaurant- und Veranstaltungsgastronomie

Während deiner dreijährigen Ausbildung arbeitest du bei uns in allen Bereichen des Service und in der Küche mit. Du lernst alles über die Vielfalt der Getränke und Speisen bis ins Detail. Du erhältst die Möglichkeit unser Gästeliebling zu werden und optimal auf vielen verschiedene Gäste einzugehen, zu beraten und zu bewirten sowie selbstständig in der Lage zu sein Arbeitsabläufe zu planen, einzuteilen und durchzuführen.

In Zusammenarbeit mit unseren starken Partnern erhältst du Einblicke in die Welt der Veranstaltungen, organisatorische Abläufe und Marketing.

Die Berufsschule findet im Blockunterricht im Berufsschulzentrum in Zittau bzw. in Dresden statt.

Der beste Weg zu einer Ausbildung bei uns ist über ein vorher absolviertes Schulpraktikum oder Ferienarbeit. So können wir uns bereits vorher kennenlernen und du hast die Möglichkeit in deinen zukünftigen Job hereinzuschnuppern.

Wir freuen uns auf Dich!

Küchenhelden gesucht!
Wir suchen dich als Koch (m/w/d) in Vollzeit oder Teilzeit

Wenn du einfach richtig gut kochen kannst, Spaß dran hast, den Kochlöffel zu schwingen, zu schnibbeln und in der Küche gern kreativ wirst, Gläser zum Überlaufen bringst, dir der Duft von frisch gemahlenen Kaffee so richtig gut in die Nase geht und du gern mit Gästen über den „heißen Brei“ redest, dann bewirb dich jetzt kurz per E-Mail an: info@ziegelwirtschaft.de

Beste Voraussetzungen bringst du mit, wenn du:

  • Ein/e ausgebildete/r Koch/Köchin bist oder du einfach gut kochen kannst.

  • Ein fröhliches, zuverlässiges Energiebündel bist und gerne überall mit anpackst.

  • Freude an einem gastronomischen Beruf hast.

Was dich in der Ziegelwirtschaft erwartet:

  • Ein großartiges Team von jungen und motivierten Mitarbeiter/innen sowie viele tolle (Stamm-) Gäste.

  • Eine abwechslungsreiche Tätigkeit im Schichtdienst zwischen 7:30 und 21:00 Uhr.

  • Die Möglichkeit, auch ungelernt, viele gastronomische Kenntnisse und Fähigkeiten zu erlernen.

  • An Sonn- und Feiertagen hast du immer frei – versprochen!

  • Du kannst dich an 30 Tagen Urlaub im Jahr richtig gut erholen.

Du willst während der Ferien „nur mal reinschnuppern“? – Dann probiere dich bei uns in Rahmen eines Ferienjobs aus!

Bitte hab Verständnis, dass du nur bei uns arbeiten kannst, wenn du mindestens 15 Jahre alt bist!
Wir freuen uns auf deine kurze Bewerbung per E-Mail an: info@ziegelwirtschaft.de

Deine zukünftigen Kollegen/innen

Elly

„Hi ich bin Elly und arbeite seit Oktober 2021 in der Ziegelwirtschaft. Angefangen habe ich hier neben dem Abi als Pauschalkraft und dann hat es mir hier so gut gefallen, dass ich geblieben bin. Nun war ich ein Jahr fest angestellt und inzwischen habe ich mich dazu entschieden, hier meine Ausbildung zur Fachfrau für Restaurant- und Veranstaltungsgastronomie zu absolvieren. Denn das Zitat „Der einzige Weg hier großartiges zu leisten, ist zu lieben was man tut“ beschreibt meine Tage in der Ziegelwirtschaft ziemlich perfekt.

Egal ob Ware verräumen, Lebensmittel verarbeiten oder Kaffee zubereiten, mit einem Lächeln im eigenen Gesicht kann man auch den Gästen viel schneller ein Lächeln ins Gesicht zaubern. Jeden Tag sind wir alle mit Herz und Seele dabei. Klar, manchmal ist es auch anstrengend, aber wir unterstützen uns wo es nur geht. Und ich würde behaupten: gemeinsam schaffen wir es, jeden Gast zu verwöhnen. Ob nun mit unseren hausgemachten Schnitzeln, Schnittchen oder süßen Desserts. Manchmal genügt auch schon ein kurzes Schwätzchen an der Theke. Das mit den Gesprächen ist dann wohl eher mein Part, da ich hauptsächlich für die Kasse zuständig bin. Natürlich nehme ich hier vor allem die Bestellungen entgegen und kenne inzwischen fast jeden Sonderwunsch der vielen Stammgäste und ich kassiere die Leute ab, klar! Nebenbei sorge ich dafür, dass auch wenn es mal wieder heiß hergeht, alles schön sortiert ist und (fast) immer die richtigen Speisen und Getränke beim passenden Gast landen. Allerdings steckt noch so viel mehr dahinter. Ich bin verantwortlich dafür, die Getränke vor- und zuzubereiten. So kochen wir zum Beispiel all unsere Sirupe für unsere Hauslimo immer selbst, statt Fertigprodukte zu kaufen und auch was wir sonst anbieten, ist zumeist super regional und kommt quasi direkt von „um die Ecke“. Übrigens bin ich inzwischen sogar dafür verantwortlich, die Getränkebestellungen selbstständig zu erledigen – also etwas mehr Verantwortung trage ich nach so kurzer Zeit auch – das macht stolz.

Louisa

Ich arbeite hier bereits seit fast zwei Jahren neben dem Studium und bin meistens so etwas wie die „gute Frühstücksfee“. Ich liebe das zauberhafte Gastro-Flair, vor allem die entspannte, nach frisch gemahlenem Kaffee duftende Ruhe am Morgen, aber auch das belebte Gewühl zur Mittagszeit, das Stimmengewirr der Gäste, das Geräusch der Kaffeemaschine und die Chance, kreativ zu arbeiten. So hatte ich zum Beispiel schon die Möglichkeit an einer ausgiebigen Kaffeeschulung in der Dresdner Kaffeerösterei, aus der wir unseren frisch gerösteten Kaffee beziehen, teilzunehmen und sogar mein ‚Latte Art‘-Zertifikat zu erstehen. Und auch das eine oder andere Tafelkunstwerk stammt von mir. Natürlich gehört es auch dazu, zu schnibbeln, vorzubereiten oder abzuwaschen, aber besonders gern helfe ich beim Zubereiten oder Herrichten von Desserts, Kuchen oder Eisbechern oder Schnittchen-Platten – zum Beispiel für Buffets. Eintönigkeit ist hier ein Fremdwort, man lernt immer etwas Neues dazu und am Ende des Tages habe ich das Gefühl, wirklich etwas geschafft zu haben. Und neben dem ganzen „positiven Stress“ und der Bandbreite an Tätigkeitsfeldern kommen Humor und gute Laune fast nie zu kurz. Ich schätze das Team und das gute Arbeitsklima sehr, denn wir haben ein wirklich unkompliziertes schon fast familiäres Miteinander.

Hannah

Ich bin Hannah und arbeite seit über einem Jahr neben dem Studium in der Ziegelwirtschaft und habe seitdem schon sehr viel dazugelernt. Die Arbeit hier ist immer sehr abwechslungsreich. Es gibt immer etwas zu tun und es wird nie langweilig. Zu meinen Aufgaben gehören zum Beispiel das Zubereiten und Servieren von Speisen und Getränken, Gemüse schälen und schnibbeln, das Herrichten der Terrasse und des Gastraumes, die Vorbereitungen im Frühdienst, abwaschen und vieles mehr – natürlich muss auch mal jemand den Besen schwingen … Meine Lieblingsaufgabe ist es, Schnitzel zu panieren. Besonders gern helfe ich aber auch bei den kalten Platten für Buffets, bei denen die Liebe zum Detail eine sehr große Rolle spielt. Wir können uns immer aufeinander verlassen und auch an stressigen Tagen ziehen wir an einem Strang. Die Stimmung im Team ist immer gut, weshalb das Arbeiten viel Spaß macht. Manchmal unternehmen wir auch außerhalb der Arbeitszeiten etwas gemeinsam, das schweißt zusammen. Ich bin sehr dankbar, zu diesem tollen Team zu gehören.

Petra

Ich bin Petra und arbeite mehr im „Hintergrund“ in der Spülküche. Mein Hauptaugenmerk liegt auf der Geschirr- und Besteck-Reinigung. Aber auch Gemüse putzen, schälen und schneiden, Käse reiben, Salat schnibbeln, vorbereiten und so weiter gehört zum Arbeitsalltag … Das Besteck zu polieren, mache ich besonders gern, es wirkt irgendwie entspannend. Ich war schon länger auf der Suche nach einer Nebentätigkeit und die Arbeit hier lässt sich sehr gut mit meinem Schichtsystem vereinbaren. Es ist ein tolles Team – manchmal ein bisschen verrückt … Wenn es mal stressig wird, ziehen wir alle an einem Strang und selbst für Kleinigkeiten bekommt man ein Dankeschön!

Heike

Ich bin sozusagen „Mitglied der ersten Stunde“, der „Dino unter den Mitarbeitern“, denn bereits vor dem großen Umbau 2020 war ich schon dabei. Ich hatte deshalb schon oft die Möglichkeit, viele eigene Ideen umzusetzen. Egal ob es um Deko, Arbeitsabläufe oder Rezepte geht – hier kann sich jeder mit einbringen. Am meisten Spaß macht es mir, wenn gerade mittags so richtig viel zu tun ist, die Leute zu bekochen und die Teller schön herzurichten. Vor allem macht es mir Laune, viele Burger für die Gäste zu zaubern. Toll finde ich auch, dass wir gemeinsam immer mal wieder etwas dazulernen und uns auch genau anschauen, wo denn die Produkte, mit denen wir arbeiten, herkommen.

Ricarda

Vor gut 1,5 Jahren suchte ich nach einer neuen beruflichen Herausforderung, ein Tapetenwechsel musste her. Ich war zum Probearbeiten in der Ziegelwirtschaft eingeladen und dachte nur: „Ist das was für mich, so als Quereinsteiger, ohne große Ahnung von der Gastronomie?“ Heute bin ich mir sicher, dass ich alles richtig gemacht habe! Was mir hier so gut gefällt? Es gibt jeden Tag ein Danke. Die Ziegelwirtschaft ist ein sehr familiäres Unternehmen. Es gibt jeden Tag etwas zu tun, schnibbeln, schneiden, vorbereiten – inzwischen traue ich mich sogar manchmal an den Herd zum Plinsen oder Quarkkeulchen backen … Kein Arbeitstag ist wie der andere. Es gibt die ganz normalen und manchmal auch die ganz verrückten Tage. Aber das ist nicht schlimm, weil es Abwechslung bringt. Es gibt tolle Arbeitskollegen, auf die man sich verlassen kann, mit denen man gerne den Arbeitstag verbringt, mit denen man lachen und weinen kann. Manche sind manchmal etwas verrückt – haha …

Nancy

Ich bin Nancy, Mitbegründerin und sozusagen kreativer Geist der Ziegelwirtschaft – Mädchen für alles. Egal ob Kasse, Kuchen backen oder „Küchenchaos“ – ich springe ein, wenn es heiß hergeht und irgendwo Hilfe benötigt wird und kümmere mich um sämtliche Angelegenheiten des laufenden Geschäfts. Besonders die Planung und Vorbereitung der zahlreichen Buffets und das Anrichten der schönen Käseplatten und Desserts aber auch das Auswählen neuer Getränke oder Speisen, zum Beispiel neuer Burger- oder Pasta-Gerichte, macht immer viel Spaß. Dabei bin ich besonders stolz darauf, mich immer auf die Mädels verlassen zu können und dass jeder genau weiß, worauf es ankommt. Zusammen mit meiner Mutter und Chefin (ja das kann recht gut funktionieren) organisiere ich die kleinen und großen Dinge hinter und vor den Kulissen. Besonders viel Spaß macht es mir, gemeinsam mit unserer Partner-Agentur an der stetigen Weiter- und Neuentwicklung unseres Webauftritts und der Gestaltung unserer Speise- und Getränkekarten mitzuarbeiten, Teamausflüge zu Messen oder Weiterbildungen oder einfach zum gemütlichen Zusammensein beim Brunchen zu organisieren und insgesamt an der Seite unseres kleinen Teams zu stehen. Ich freue mich immer sehr, wenn wir junge Menschen von unserem Arbeitsfeld begeistern können, schon so einige haben als Minijobber oder Ferienarbeiter bei uns reingeschnuppert und kommen wieder oder bleiben für länger. Seit diesem Jahr sind wir nun auch IHK-Ausbildungsbetrieb und freuen uns im Berufsbild Fachmann/-frau für Restaurant- und Veranstaltungsgastronomie ausbilden zu dürfen – das wird sicher spannend!

Kathrin

Ich war schon ein paar Jahre im Bereich Gastronomie und Handel beschäftigt, als ich im Jahr 2002 den Schritt gewagt habe und mich entschied, den kleinen Laden im damaligen EKZ Radeberg mit nur zwei Mitarbeitern zu eröffnen. Das Center-Bistro war der Grundstein des Ganzen, aus dem sich in den letzten 21 Jahren so richtig etwas entwickelt hat. Außer, dass ich einfach gut und bodenständig kochen kann, war ich auch schon immer ein bisschen mutig und so habe ich über die Jahre hinweg so einiges mit meinem kleinen Team gemeistert. Einige können sich sicher noch an die Zeiten in Winters Gaststätte erinnern … Im Jahr 2018 kam dann der, nennen wir es mal „Räumungsbefehl“, denn das damalige EKZ sollte unter neuen Besitzern kernsaniert werden. Aber ans Aufgeben war nicht zu denken. So entschied ich mich gemeinsam mit meiner Tochter Nancy an unserem kleinen Unternehmen festzuhalten und uns weiterzuentwickeln. Und so haben wir die „Ziegelwirtschaft“ entstehen lassen. Wir haben uns zusammengetan und uns ein klein wenig neu erfunden und freuen uns nun, dass wir die kleinen und großen Herausforderungen des täglichen Geschäfts gemeinsam mit unserem inzwischen etwas gewachsenen Team meistern können. Trotz der vorangeschrittenen Jahre, stehe ich nach wie vor jeden Tag selbst am Herd, denn Kochen ist meine Leidenschaft.

Manu

Ich bin Manu, gelernte Restaurantfachfrau und noch relativ neu im Team.

Auf der Suche nach einem neuen Job, bin ich im letzten Sommer auf die Ziegelwirtschaft gestoßen. Nach bereits vielen Jahren in der Gastronomie, war es mir wichtig, einen Arbeitsplatz zu finden, bei dem das Privatleben keine untergeordnete Rolle spielt und sich gut mit den Arbeitszeiten vereinbaren lässt und man im kleinen Team kollegial und auf Augenhöhe miteinander arbeitet. Obwohl jeder natürlich seine Aufgabe hat. Hier hilft hier jeder jedem, das Arbeiten läuft so Hand in Hand.

Ich bediene hier unsere Gäste von denen viele ganz regelmäßig zu uns kommen, manche sogar fast jeden Tag. Das spricht für unsere gute Küche. Was geht wird selbst gekocht - wie bei Mutti.

Neben Bestellungen annehmen, Getränke zubereiten und Servieren bleibt auch immer noch etwas Zeit für ein kleines Schwätzchen. Außerdem helfe ich beim Vorbereiten in der Küche, Schnippeln von Salaten oder auch am Abwasch. Für Abwechslung ist so immer gesorgt.

Ich freue mich auf eine lange zufriedene Zusammenarbeit.